Kieferchirurgie Ilmenau Dr. Elstner | Datenschutz
1570
page,page-id-1570,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.1,vc_responsive

Datenschutz

Datenschutzerklärung

 

Nachfolgend erhalten Sie Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Internetseite. Zu den personenbezogenen Daten gehören alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind (z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten, IP-Adresse).

 

 

  1. Wer ist in unserer Praxis für den Datenschutz verantwortlich?

 

In unserer Praxis ist für den Datenschutz verantwortlich und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung:

 

Praxisinhaber Dr. Stefan Elstner
Rechtsform der Praxis Einzelpraxis
Praxisadresse Poststr. 29-31
Telefon 004936774685400
Telefax 004936774685401
E-Mail info@kieferchirurgie-ilmenau.de

 

  1. Welche personenbezogenen Daten erheben wir?

 

Wir erheben, speichern, nutzen, übermitteln oder löschen folgende personenbezogene Daten:

 

  • Interessenten unserer Internetseite und Patienten unserer Praxis, die natürliche Personen sind
  • Allen anderen natürlichen Personen, die in Kontakt mit unserer Praxis stehen (z.B. Bevollmächtigte von Patienten, Erziehungsberechtigte von Patienten, Mitarbeiter juristischer Personen, Besucher unserer Internetseite)

 

Personenbezogenen Daten von Ihnen werden von uns erhoben, wenn Sie mit uns z.B. per E-Mail oder Telefon in Kontakt treten und einen Behandlungstermin ausmachen wollen.

 

Folgende persönliche Daten verarbeiten wir:

 

  • Persönliche Angaben (z.B. Vor- und Nachnamen, Adresse, Geburtsdatum und -ort, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Versicherungsstatus);
  • Daten zu Ihrem Online-Verhalten und -präferenzen (z.B. IP-Adressen, eindeutige Zuordnungsmerkmale mobiler Endgeräte, Daten zu Ihren Besuchen auf unserer Internetseite, Endgeräte, mit denen Sie unsere Internetseite besucht haben)

 

Angaben zu Kindern erheben wir nur dann, wenn diese durch die Erziehungsberechtigten in unserer Praxis als Patient vorgestellt werden.

 

 

  1. Wer erhält ggf. Ihre personenbezogenen Daten übermittelt?

 

Falls einzelne Funktionen unserer Internetseite auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen, informieren wir Sie in Ziffer 5 dieser Datenschutzerklärung im Detail über die jeweiligen Vorgänge. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

 

 

  1. Welchem Zweck dienen Ihre Daten und mit welcher Rechtfertigung dürfen wir diese nutzen?

 

Wenn Sie unsere Internetseite ausschließlich dazu nutzen, sich über unsere Praxis zu informieren, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Zusätzlich zu diesen Daten werden bei Ihrer Nutzung unserer Internetseite auch Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch uns), bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Einsatz von Cookies:

Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

 

  • Transiente Cookies (dazu b)
  • Persistente Cookies (dazu c).

 

  1. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.
  2. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.
  3. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

Wollen Sie per E-Mail oder über unser Kontaktformular einen Behandlungstermin vereinbaren oder eine Frage an uns richten, werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihnen einen Behandlungstermin zuweisen oder die Anfrage beantworten zu können. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO).

 

  1. Welche Rechte haben Sie im Zusammenhang mit dem Datenschutz?

 

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

 

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit.

 

 

  1. Wie können Sie sich ggf. beschweren?

 

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung an die für uns zuständige Datenschutzaufsicht zu wenden:

Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Dr. Lutz Hasse

Postfach 90 04 55

99107 Erfurt

Hinweise über Betroffenenrechte gemäß Art. 14 ff. DSGVO (Info)

Bitte beachten Sie, dass die im Folgenden benannten Rechte des Patienten auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung bzw. Widerspruch gegen die Verarbeitung von patientenbezogenen Daten nicht uneingeschränkt gelten. Insbesondere Behandlungsdaten sind aufgrund der gesetzlichen Dokumentationspflicht des Zahnarztes von diesen Rechten ausgeschlossen.
Zusätzlich zum allgemeinen Informationsanspruch über die Datenverarbeitung stehen von der Datenverarbeitung betroffenen Personen weitere Rechte aus den Datenschutzbestimmungen zu. Bei den Betroffenenrechten ist stets zu beachten, dass eine Reaktion seitens der Praxis innerhalb von Fristen (in der Regel innerhalb eines Monats) erfolgen muss, da ansonsten Bußgelder drohen können. Daher sollten je nach Organisation und Struktur der Praxis folgende Betroffenenrechte rechtzeitig gewährleistet werden:

 

Information über Datenerhebung bei Dritten

 

In der Regel werden die personenbezogenen Daten der Patienten, Mitarbeiter oder sonstigen Personen unmittelbar bei diesen bzw. mit deren Kenntnis erlangt. Wenn dies aus- nahmsweise nicht der Fall ist, muss eine Information an die Person mit folgendem Inhalt erfolgen:

 

  • Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie ggf. seines Vertreters
  • Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten, wenn vorhanden
  • Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen
  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung
  • Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • Ggf. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
  • Ggf. Absicht des Verantwortlichen, die personenbezogenen Daten an einen Empfängerin einem Drittland zu übermitteln
  • Speicherungsdauer oder Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  • Bestehen eines Rechts auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung und eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung sowie des Rechts auf Datenübertragbarkeit
  • Beschwerderecht bei Aufsichtsbehörde
  • Quelle, aus der personenbezogene Daten stammen Auskunftsanspruch

 

Auf Antrag einer von der Datenverarbeitung betroffenen Person muss der Praxisinhaber eine Bestätigung bezüglich der gespeicherten Daten mit folgendem Inhalt erteilen:

 

  • Verarbeitungszweck
  • Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten offengelegt werden (ggf. auch an Drittländer)
  • Speicherungsdauer oder Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  • Informationen über die Rechte auf Berichtigung, Löschung,
  • Einschränkung der Verarbeitung sowie über ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung
  • Beschwerderecht bei Aufsichtsbehörde
  • Herkunft der Daten, soweit diese nicht von der betroffenen Person selbst erhoben wurden

 

Recht auf Berichtigung

 

Entsprechen Daten nicht den Tatsachen, können von der Datenverarbeitung betroffene Personen vom Praxisinhaber unverzüglich die Berichtigung der sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen. Bei Unvollständigkeit personenbezogener Daten kann eine Ergänzung verlangt werden. Diesbezüglich ist darauf hinzuweisen, dass sich das Berichtigungsrecht lediglich auf die allgemeinen Daten zum Patienten beziehen dürfte, da die Behandlungsdokumentation in der alleinigen Verantwortung des Behandlers liegt.

 

Recht auf Löschung

 

Der Verantwortliche muss personenbezogene Daten löschen, wenn der Zweck der Daten- verarbeitung erreicht wurde und die personenbezogenen Daten nicht mehr erforderlich sind (dies ist aber aufgrund der Dokumentationspflicht für Behandlungsunterlagen frühestens nach einem Zeitraum von 10 Jahren nach Behandlungsende denkbar), der Betroffene seine Einwilligung z.B. in Recall-Daten widerrufen hat und keine anderweitige Berechtigung für die Verarbeitung besteht, der Betroffene gegen die Verarbeitung Widerspruch im Sinne des Art. 21 DSGVO eingelegt hat oder die personenbezogenen Daten unrechtmäßig erhoben, verarbeitet oder genutzt wurden.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

 

Die von der Datenverarbeitung betroffene Person kann im Einzelfall verlangen, dass sämtliche erhobene personenbezogene Daten nur mit individueller Einwilligung verarbeitet werden dürfen. Die Berechtigung des Praxisinhabers zur Speicherung der Daten wird davon jedoch nicht berührt. Eine Einschränkung kann verlangt werden, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt, der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt oder Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt wurde.

 

Recht auf Datenübertragung

 

Das Recht auf Datenübertragung ist Zahnärzten bereits aufgrund des Einsichtsrechts in Behandlungsunterlagen ihrer Patienten ausreichend bekannt. Die DSGVO konkretisiert dieses Recht lediglich hinsichtlich der Vorgabe, dass die Herausgabe der erhobenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erfolgen soll.